Bildung gewinnt in den westlichen Industrienationen eine kontinuierlich steigende Bedeutung. Wurde der Bildungsbegriff früher vor allem mit dem Sektor Schule assoziiert, so erstreckt sich sein Zielbereich heute sowohl auf nachschulische Lebensphasen („Lebenslanges Lernen“) als mittlerweile auch in das Kleinkind- und Säuglingsalter („Frühkindliche Bildung“).

Durch diese Intensivierung des Bildungswesens rücken zunehmend auch problematische Folgeerscheinungen ins Blickfeld. Mit diesen „Nebenwirkungen“ des Bildungssystems müssen sich auch die medizinischen Fächer, vor allem Pädiatrie und Neurowissenschaften, in Zukunft vermehrt auseinandersetzen (s. „Worum es geht … „).

Bei der 63. wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (22.-24.9.2011) in Bielefeld haben wir uns mit verschiedenen Bildungsaspekten auseinandergesetzt. Im Zentrum stand dabei das Thema frühkindlicher Bildung in Krippen, dem ein eigenes Symposium gewidmet war. Wichtige Beiträge des Kongresses finden Sie auf diesem Portal hinterlegt (s. DGSPJ-Jahrestagung 2011 …).

Das Internetportal soll als Informationsquelle Professionellen aus unterschiedlichen Bereichen des Bildungs- und Gesundheitssystems dienen, wird aber auch verständliche Informationen für Nicht-Profis bereithalten. Die Perspektive ist dabei vor allem kinderärztlich-entwicklungsmedizinisch ausgerichtet, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Aspekten der seelischen Gesundheit.

 

 

 

Dr. med. Rainer Böhm

Kongresspräsident DGSPJ 2011
Leitender Arzt Sozialpädiatrisches Zentrum
Bielefeld-Bethel